Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.
  • Die Wettkampfsaison läuft wieder – und wie!!!

    Kanu-Rennsport News vom 27.05.2022

    Das Wintertraining ist vorbei und es zeigt sich, wer über die kalte Jahreszeit gut gearbeitet hat. Auf unsere Topathleten trifft dieses auf jeden Fall zu. Nachdem sich in einem Trainingslager in der Türkei fast der komplette DKV-Kader mit Corona infiziert hatte, kämpften sich Paulina und Jakob bravourös zurück. Sabrina hat die Infektion leider nicht so glimpflich überstanden und arbeitet noch an ihrer Form. Auf diesen Weg möchten wir ihr alles erdenklich Gute wünschen. Wie wir sie kennen, wird sie wieder zurückkommen und noch stärker sein.

    Waren die Ergebnisse auf der ersten Nationalen Qualifikation noch nicht die, die sie sich vorgestellt hatten, lief es auf der zweiten deutlich besser.

    Paulina fuhr über 500 Meter im A-Endlauf auf einen starken 3. Platz und konnte diesen über die Sprint-Distanz von 200 Meter sogar auf den 2. Platz verbessern. Einzig und allein Jule Hake aus Lünen musste sie sich geschlagen geben.

    Auch Jakob konnte seine Leistungen um ein Vielfaches verbessern. Über die für ihn nicht 100% optimale Distanz von 500 Meter sicherte er sich den 1. Platz und verwies die Konkurrenten hinter sich.

    Mit diesen Ergebnissen sicherten sich beide Athleten Plätze für die Weltcups.

    Am vergangenen Wochenende stand damit auch schon das nächste Highlight an, der Weltcup im tschechischen Racice. Auf diesem durfte Jakob im K1 über die 500 Meter und Paulina im K2 mit Jule Hake ebenfalls über die 500 Meter antreten.

    Der zweite Wettkampftag gehörte Jakob. Eigentlich sind die 1000 Meter seine Lieblingsstrecke, aber wie schon bei der Nationalen Quali schob er sich auf dem zweiten Teil der Strecke an allen anderen vorbei und sicherte sich mit gut einer halben Bootslänge Vorsprung Gold. Wer das Rennen nachgucken möchte: Rennen Jakob bei 1:10:30.

    Einen Tag später stand für Paulina ihr A-Finale auf dem Plan. Mit ihrer Zweier-Partnerin Jule Hake, mit der sie erst seit 10 Tagen zusammen im Boot sitzt, sicherten sich beide einen sehr starken 2. Platz. Dabei verwiesen sie Weltstar Lisa Carrington aus Neuseeland auf den 3. Platz und mussten sich nur dem polnischen Boot geschlagen geben. Wer das Rennen nachgucken möchte: Rennen Paulina bei 1:21:30.

    Mit diesen überragenden Ergebnissen sicherten sich beide einen Platz bei den Weltmeisterschaften in Kanada im August. Herzlich Glückwunsch an dieser Stelle!

    Jakob, Landestrainer Jan Francik, Paulina