Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.
  • Nelson Wasilewki – Deutscher Meister im Wildwasserrennsport

    Nelson Wasilewski (startet im Rennsport für den HKC von 1921 und im Wildwasserrennsport für den KG Cellle) machte es spannend!

    Nach guten Vorleistungen und intensiver Vorbereitung auf dem Maschsee und der Leine sowie Training auf bewegtem Wasser war abzusehen, dass Nelson bei der DM auf der Möll in Obervellach/Kärnten zu den engeren Favoriten für einen Podiumplatz zählen würde.

    Als erstes stand die Sprintdistanz auf dem Programm. Im ersten von zwei Sprintläufen fuhr er auf Platz 2. Mit 87 Hunderstel sehr knapp an der Führung vorbei. Im zweiten Lauf war durch sinkenden Wasserständen nicht zu erwarten, dass Nelson auf der technisch leichten Strecke noch eine wesentliche Verbesserung seiner Zeit durch Optimierung der Fahrlinie erreichen würde.

    „Den zweiten Lauf bin ich mit mehr Konzentration und Ruhe angegangen. So konnte ich technisch sauberer fahren und mehr Druck aufbauen.“ sagte Nelson über seinen zweiten Lauf.

    Und so machte er die Überraschung perfekt. Während die anderen Schüler A ihre Fahrzeit nicht verbessern konnten, fuhr Nelson über 1 Sekunde schneller und holte so den deutschen Meistertitel.

    Herzlichen Glückwusch zu dieser Leistung.

    Upgrade (Freitag-10.09.21)

    Aber es geht noch besser: Nelson ist heute Deutscher Meister auf der Classic Distanz geworden. Tolle Leistung!

    Nelson mit Max Hoff

  • U23 WM in portugiesischen Montemar- o-Velho / Jakob Thordsen Silber im KII mit Jakob Kurschat

    Jakob ging als ausgewiesener 1.000m Spezialist erstmalig mit seinem Partner Jakob Kurschat über 500m bei der U23 Weltmeisterschaft im portugiesischen Montemar-o-Velho an den Start. Nach einem mässigen Vorlauf steigerten sich beide und erreichten in einem sehr knappen Rennen im Finale Platz 2 (Silber).

    Diese Platzierung ist für beide Sportler im Hinblick auf ihre sportliche Zukunft sehr wichtig, da die 500m Strecke bei den olympischen Spielen in Paris 2024 olympisch sein wird.

    Gratulation zu dieser hervorragenden Platzierung bei dieser U23 WM in Portugal.

    Jakob Thordsen

  • Kanurennsport-Dritter Tag der Deutschen Meisterschaft der Junioren und Leistungsklasse

    Paulina Paszek holt Silber über 5.000m in der Damen LK – Jordy Malherbe auf Platz vier der Herren LK nach defekter Steueranlage – Isabel Bautista Barroso nimmt an den Olympia Hope Games teil.

    Paulina erkämpfte sich die Silbermedaille, 1/2 Bootslänge hinter Jasmin Fritz, über die 5000m Distanz der Frauen Leistungsklasse.

    Dabei liess sie Caroline Arft und Sarah Brüßler (Beide Olympiateilnehmer in Tokio 2020) mit über einer Minute Abstand hinter sich. Einzig Jasmin Fritz vom Sportclub Magdeburg musste sie sich geschlagen geben.

    Sabrina und Paulina

    Über die olympische Distanz von 1.000m fuhr Jakob Thordsen einen ungefährdeten Sieg heraus. Seine Taktik, das Rennen vom Start aus zu bestimmen, ging voll auf und er konnte sich vor Max Hoff (Olympiateilnehmer) den 1. Platz sichern.

    Bei der Deutschen Meisterschaft in Hamburg belegte Jordy in einem spannenden Rennen in der Leistungsklasse über 5000m Platz vier hinter Max Hoff, Nico Pauffler und Tobias-Pascale Schultz.

    Jakob und Jan Francik (LKV Landstrainer)

    Eigentlich war Jordy Malherbe, der in diesem Jahr zusammen mit Zara Wood sein FSJ beim LKV Niedersachsen antritt und für unseren Verein startet, auf Treppchenkurs. „Die Muskeln und der Kopf spielten gut mit, ich war gut vorbereitet.“ Doch irgendwas schien nicht rund zu laufen, oder vielmehr geradeaus. „Es war wie verhext, das Boot lenkte nicht so wie ich es gewohnt war.“ Als er das Boot aus dem Wasser nahm, sah er das Problem. Die Steueranlage am Heck war defekt.“Ein Medallienplatz wäre durchaus noch drin gewesen“ so Jordy der erstmals in Deutschland für einen deutschen Club bei der DM startete.

    „Im nächsten Jahr werde ich die Spitze in Angriff nehmen“

    Isabel Bautista-Barroso (HKC v. 1921) erreichte bei den Juniorinnen über 5000m den 7. Platz. Sie hat sich damit erstmalig für die Olympic Hope Games 2021 qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

    Isabel Bautista Barroso
  • Kanurennsport – DM der Junioren und Leistungsklasse.

    Sabrina & Paulina toppen das Ergebnis vom 1. Tag DM 2021 in Hamburg! GOLD-GOLD-SILBER

    Es ist kaum zu glauben:

    Unser Erfolgsduo Sabrina/Paulina (so gestern genannt nach den 200m Läufen) hat das Ergebnis am 2. Tag der DM in Hamburg noch getoppt:

    2x Gold und dazu noch das Silber über 500m im K1. Damit hat Sabrina an den beiden Tagen vier Deutsche Meistertitel eingefahren.

    Paulina ist mit Sabrina 2x Deutsche Meisterin im KII geworden und hat einmal Bronze und einmal Silber im K1 gewonnen. Heute haben die beiden vom HKC Platz 1 und 2 im Einerrennen über 500m unter sich ausgemacht.

    Gratulation!!!

  • Kanurennsport – DM 2021 der Junioren und Leistungsklasse

    Sabrina Hering-Pradler & Paulina Pazek: Unser Erfolgsduo

    Freude über Titel und Medallien: Sabrina & Paulina

    Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft stand die Kurzstrecke über 200m auf dem Programm.

    Und hier trumpften Sabrina (Bild links) und Paulina (Bild rechts) eindrucksvoll auf.

    Im KI dominierten beide die Konkurrenz. Gold für Sabrina und Bronze für Paulina.

    Auch im KII ließen Sabrina und Paulina der Konkurrenz keine Chance. Gold für Sabrina und Paulina.

    Sabrina hat damit eindrucksvoll gezeigt, dass sie die Strapazen der Olympia-Teilnahme überwunden hatte und Paulina zeigt einmal mehr, dass sie inzwischen zur Spitze im deutschen Kanurennsports gehört!

    Weitere Endlaufteilnahmen erreichten im KI der Junioren Isabel Bautista Barroso und zusammen mit Finja Hermanussen im KII. Insgesamt eine sehr schöne Bilanz für unsere Sportlerinnen.

  • Olympische Spiele 2021 in Tokio

    Zurück aus Tokio: Herzlicher Empfang von Sabrina Hering-Pradler am Flughafen Hannover

    Einen herzlichen Empfang bereiteten niedersächsischen Kanuten unserer TOP-Sportlerin Sabrina Hering-Pradler auf dem Flughafen Hannover nach ihrer Rückkehr von den Olympischen Spielen in Tokio.

    Sabrina war bei den olympischen Spielen in Tokio Deutschlands erfolgreichste Sportlerin im Kajak.

    Sie startete in drei Disziplinen und erreichte zweimal das A-Finale und einmal das B-Finale. Beste Platzierung war der 5. Platz im Kajak-Vierer der Damen.

    Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

    Lupe

  • Paulina Paszek – Gold bei den Finals 2021 in Duisburg/Wedau

    Nach ihrem starken Auftritt beim Weltcup in Bernaul/Sibirien, wo Paulina ihr Rennen über die Langstrecke (5.000m) mit einem starken Endspurt für sich entscheiden konnte, nahm sie am 4. Juni 2021 an ihrer ersten Deutschen Meisterschaft, den Finals 2021 in Duisburg, teil.

    Die Finals wurden vom ZDF live übertragen, wodurch unsere Sportart viele Zuschauer erreichte. Paulina konnte sich für das Finale im Parallelsprint über 160m qualifizieren und dieses Finale mit einer halben Bootslänge Vorsprung für sich entscheiden. Die Goldmedaille bei den Finals war ihre erste deutsche Meisterschaft und darauf ist sie sehr, sehr stolz.

    Siegerehrung

    Durch ihre offene Art in den anschließenden Interviews mit dem Fernsehen hat sie für unsere Sportart viele Punkte gesammelt. Für Paulina, unserem Verein und ihrem Trainer Jan Francik ein absolut perfekter Tag.

    Paulina mit unserem Landestrainer Jan Francik

    DH/6.6.2021

  • Zweite national Qualifikation der Leistungsklasse. Sportler des Hannoverschen Kanu-Clubs erfolgreich.

    An der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse des Deutschen Kanu-Verbandes haben vier Sportler/Sportlerinnen aus unserem Verein teilgenommen. 

    Sabrina Hering-Pradler, Paulina Paszek, Jakob Thordsen und Jan Ole Prager waren äußerst erfolgreich.

    Ihre Platzierungen sind die besten, die Sportler unseres Vereines seit seinem Bestehen bei Qualifikationsrennen des Deutschen Kanu-Verbandes eingefahren haben.

    Sabrina (Bildmitte) ist in der Form ihres Lebens. Sie konnte mit klarem Vorsprung alle Rennen der ersten und zweiten Nationalen Qualifikation über 250m und 500m für sich entscheiden. Sabrina dominiert zurzeit die Leistungsklasse der Damen und belegt in der nationalen Rangliste der Damen Rang 1. Sie hat mit dieser überragenden Leistung ihren Kaderplatz im Olympiakader (O-Kader) nachdrücklich bestätigt.

    Jakob Thordsen (Bild rechts) hat sein bestes 1.000m Rennen in seiner noch sehr jungen Paddel-Laufbahn hingelegt. Obwohl er durch Prüfungen in der Saisonvorbereitung gehandikapt war, legte er ein furioses Rennen hin und wurde mit Platz 2 im A-Endlauf dieses Rennen belohnt. Er hat sich durch dieses Ergebnis in der Weltspitze der 1.000m Fahrer etabliert. In der nationalen Qualifikation belegt er Platz 5 und hat damit seinen Platz im Perspektivkader (PK-Kader) bestätigt.  

    Paulina Paszek (Bild links) kämpfte bei dieser nationalen Qualifikation erstmalig um einen Platz im einem Nationalkader. Dementsprechend hoch war für sie die Anspannung vor den Wettkämpfen. Diese Aufgabe hat sie mit Bravour gelöst. In der Endabrechnung sicherte sie sich durch sehr gute Ergebnisse Platz 4 in der nationalen Qualifikation und wurde in den Perspektivkader (PK-Kader) aufgenommen.

    Jan Ole Prager (hier mit unserem LKV Landestrainer Jan Francik) nahm erstmalig an der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse teil mit dem Ergebnis, dass er sich auf Platz 6 der U23 Rangliste positionieren und seinen Platz im Nachwuchskader (NK-1/U23) absichern konnte. Für sein erstes Jahr in der Leistungsklasse der Herren ein bemerkenswertes Ergebnis. 

    Wie geht es weiter mit unseren Sportlern?

    Nach den Ergebnissen der nationalen Rangliste ist vom Deutschen Kanu-Verband ein Kader von 25 Athleten nominiert worden, der in der internationalen Regatta in Szeged an den Start geht. Sabrina und Jakob sind dabei. In Ungarn steht zunächst die europäische Qualifikation für Tokio an (12. – 14. Mai), anschließend folgt der Weltcup vom 15. bis 16. Mai.

    Paulina hat beste Aussichten, an der WM 2021 teilzunehmen, Jan Ole an der U23- Weltmeisterschaft 2021.

    Für diese sehr guten Ergebnisse unserer Athleten sind neben den Bundestrainern des Deutschen Kanu-Verbandes unser Landestrainer Jan Francik (Landestrainer) verantwortlich. Für seinen Einsatz an dieser Stelle: Vielen Dank.

    29.04.2021/DH    

  • 1. Nationale Qualifikation des Deutschen Kanu-Verbandes. HKC Sportler*innen sehr erfolgreich gestartet.

    Vom 2. bis 3. April 2021 wurde in Duisburg/Wedau die 1. Qualifikation im KI der Leistungsklassen Damen/Herren durchgeführt. Für alle Sportler*innen, die Ambitionen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio haben, ist die Teilnahme an der 1. Qualifikation ebenso wie an der 2. Qualifikation, die vom 15. bis 18. April stattfindet, Pflicht.

    Die Ergebnisse aus beiden Qualifikationen entscheiden, ob die Sportler in den DKV Kader kommen und in den erweiterten Olympiakader aufgenommen werden. Nach den beiden Sichtungen werden die Tickets für Tokio allerdings noch nicht endgültig vergeben. In internationalen Regatten (z. B. Weltcup in Szeged) müssen die Sportler*innen aus dem erweiterten Olympiakader beweisen, ob sie dem Druck internationaler Regatten standhalten. Erst nach diesen internationalen Regatten wird der endgültige Kader für die Olympiade gebildet.

    Doch nun zu den Ergebnissen der 1. Nationalen Qualifikation.

    Leistungsklasse der Damen

    Sabrina Hering-Pradler konnte sich überzeugend in ihren beiden nationalen Qualifikationsläufen über 250m und 500m gegenüber ihren Konkurrentinnen durchsetzen. Platz 1 in beiden Wettbewerben und damit Rang 1 in der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen. Für Sabrina ein überzeugender Erfolg nach Monaten des harten Trainings. Damit dürfte der Erfolgsdruck, der auf Sabrina vor der 1. nationalen Qualifikation nach einem Jahr ohne internationale Regatten lag, in Erleichterung umgeschlagen sein.

    Paulina Paszek hat das erste Mal an einer DKV Qualifikation teilgenommen, nachdem sie die Startfreigabe vom Polnischen Kanu-Verband und den ICF erhalten hatte, 2021 für Deutschland auf internationalen Regatten zu starten. Ihre Ergebnisse bei der 1. nationalen Qualifikation in Duisburg sprechen für ihre sportliche Leistungsfähigkeit. Sie erkämpfte sich über 250m Platz 4 und über 500m Platz 5. Damit erreichte sie auf der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen Platz 4. Ihren Kaderstatus im Deutschen Kanu-Verband ist sie damit einen riesigen Schritt nähergekommen.

    Fazit: Sabrina hat mit dieser Leistung ihren Kaderstatus im DKV bestätigt (A-Kader), Paulina die Tür zur Aufnahme in einen DKV Kader weit aufgestoßen. Wir gratulieren beiden Sportlerinnen zu diesen „Top“ Leistungen und wünschen ihnen, dass sie bis zur 2. Qualifikation gesund bleiben und dort ihre Ergebnisse bestätigen können.

    Leistungsklasse der Herren

    Jakob Thordsen erreichte über 250m Platz 6 und über 1.000m Platz 5. In der vorläufigen Gesamtrangliste erreicht Jakob Platz 5. Eine sehr gute Platzierung im starken Feld der Leistungsklasse der Herren. Seine Leistung ist umso höher zu bewerten, da Jakob nur verkürzt an den Trainingslägern des Deutschen Kanu-Verbandes aufgrund Prüfungen teilnehmen konnte. Wir gratulieren Jakob zu seiner Leistung anlässlich der 1. nationalen Qualifikation und drücken ihm die Daumen, dass er seine Leistung bei der 2. nationalen Qualifikation wiederholen kann und sich damit für den erweiterten Olympiakader qualifiziert.

    Jan Ole Prager hat den Schritt in seinem 1. Jahr von der Juniorenklasse in die Leistungsklasse geschafft. Er erreichte den C- Endlauf der Leistungsklasse der Herren und belegte dort Platz 2. In der vorläufigen Gesamtrangliste belegt Jan Ole Platz 18. Sollte er diese Leistung wiederholen können, so wird er sich für seinen Einsatz in der U23 Mannschaft des Deutschen Kanu-Verbandes empfehlen. Herzliche Gratulation für diese Leistung und wir drücken dir die Daumen, dass es bei der 2. nationalen Qualifikation optimal läuft.

    DH/05.04.2021

  • DM der Leistungsklasse und Junioren 2020 in Duisburg

    Schatten und Erfolge liegen eng beieinander.

    Schatten

    Sabrina Hering-Pradler (Leistungsklasse) hatte sich bei einem erfolgreichen DKV Qualifikationrennen am Donnerstag im KII (Partnerin: Juli Hake-KC Lünen) den Arm gezerrt. Sie wurde deshalb von allen Einerrennen dieser DM abgemeldet, um diese Verletzung auszukurieren und für internationale Rennen in dieser Saison dem DKV zur Verfügung zu stehen. An dieser Stelle. Gute Besserung.

    Erfolge

    Die Finaltage der Deutschen Meisterschaft 2020 waren für den Hannoverschen Kanu-Club äußerst erfolgreich. Dies gilt insbesondere für die Platzierungen in der Leistungsklasse der Damen und der Herren sowie der Junioren.

    Ergebnisse:

    Junioren

    Jan Ole Prager konnte sich für 3. A-Endläufe qualifizieren. Über 200m erreichte er Platz 6, über 1.000m und über 500m jeweils Platz 3. Ein hervorragendes Ergebnis.

    David Otte erreichte in zwei B-Endläufen über 200m einen beachtlichen 2. Platz sowie über 500m Platz 7.

    Max Langenhagen konnte sich über 200m für den D-Endlauf qualifizieren und erreichte dort Platz 5. Im C-Endlauf über 1.000m erreichte er Platz 7 und über 500m Platz 8.

    LK Herren

    Jakob Thorden konnte sich für den A-Endlauf über 1.000m qualifizieren. Hier erreichte er Platz 5. Ein sehr gutes Ergebnis.

    LK Damen

    Paulina Paszek hat sich bei ihrer ersten Teilnahme an einer DM überaus erfolgreich geschlagen.

    Sie konnte sich für 3 A-Endläufe über die olympischen Distanzen 200m und 500m sowie für 1.000m qualifizieren und erreichte über die Sprintstrecke (200 m) Platz 2, über 500 m Platz 7, sowie über 1.000m Platz 6.

    Ein perfekter Einstieg in die deutsche Kanu-Leistungssportscene.

    Fazit

    Bei der Deutschen Meisterschaft 2020 in Duisburg konnten sich HKC Sportler/-innen für 7 A-Endläufe qualifizieren und haben jeweils an zwei B-, einen C- und zwei D-Endlauf teilgenommen. Eine Leistungsdichte im Kanurennsport, wie wir sie in unserem Verein noch nicht hatten.

ältere News »