Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.

Willkommen beim Hannoverschen Kanu-Club

Der Hannoversche Kanu-Club von 1921 e.V. ist einer der größten und bedeutendsten Traditionsvereine in seinem Bereich mit nationaler und internationaler Anerkennung. Eine große Geschichte, moderne und innovative Vereinsführung und nicht zuletzt die sportlichen Erfolge haben den HKC auf allen Ebenen wegweisend gemacht. Wir bieten unseren Mitgliedern ein hohes Maß an Qualität in allen Bereichen. Unser Clubgelände liegt an einem der schönsten und idyllischsten Plätze der Landeshauptstadt Hannover überhaupt, dem Maschsee.


News

(Ältere News findet ihr in den Menüs der einzelnen Abteilungen.)

Mount Everest Cup 2024

Drachenboot News vom 07.02.2024

Der diesjährige MEC wird am 6. April, dem Samstag nach Ostern stattfinden. Für die Sportteams eventuell eine willkommene Möglichkeit zur Generalprobe für die Langstrecken-DM in Essen. Ab 3 Meldungen wird es auch als Fun-Cup separat gewertet. Nachdem im letzten Jahr der OC6 des HKCs außerhalb der Wertung teilnahm, soll in diesem Jahr erstmals auch eine Wertung für diese Bootsklasse möglich sein, ebenfalls ab 3 Meldungen.

Mount Everest Cup 2024 – Ausschreibung

Maschseeordnung

Aufräumen der Leineufer

Kanu-Touring News vom 28.01.2024

Sechs unverzagte Kanut*innen sorgten am Sonntag, 28. Januar 2024 für Sauberkeit entlang der Leineufer stromaufwärts, nachdem das wochenlange Hochwasser reichlich Kunststoffmüll in der Ufervegetation hinterlassen hat. Das ist bekanntlich weder Flora noch Fauna besonders zuträglich noch den Meeresbewohnern – und uns Menschen auch nicht …

Ordentliche Strömung nach der Schneeschmelze machte das Unterfangen zu einer durchaus sportlichen Angelegenheit, vor allem wenn es um das Anfahren von hinter Überhängen verkeilter Plastikfolie ging. Der Kaffee auf der Terrasse bei strahlendem Sonnenschein danach – ein Hochgenuss!

Jörg Büchler

Lister Eiskanalfahrt und Bezirksneujahrsanpaddeln auf dem Mittellandkanal

Kanu-Touring News vom 14.01.2024

Der Hannoversche Kanu-Club von 1921 wünscht seinen Mitgliedern und ihren Familien sowie allen Unterstützerinnen und Unterstützern ein frohes neues Jahr!

Sportlich steht das Jahr 2024 – auch für den HKC – im Zeichen der Olympischen Sommerspiele in Paris. Der erste Termin der Touring-Gruppe führte uns aber auf ein heimisches Gewässer, und auch von Sommer war nicht viel zu spüren. Am 6. Januar 2024 folgten Jörg B. und Volker der Einladung der Kanu-Gemeinschaft List zur ersten Lister Eiskanalfahrt auf dem Mittellandkanal, die gleichzeitig als Neujahrsanpaddeln des Kanubezirks Hannover ausgeschrieben war.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt wagten sich etwa 35 Kanutinnen und Kanuten auf das Wasser, zunächst bei leichtem Nieselregen, der im Verlauf der Tour in Schneeregen überging. Dem Spaß tat dies keinen Abbruch, von Zeit zu Zeit boten überholende oder entgegenkommende Binnenkähne Gelegenheit, den Umgang mit Wellen zu trainieren oder auf diesen zu surfen. Je nach Lust und Kondition gab es drei mögliche Wendepunkte, die Ehrgeizigsten machten noch einen Abstecher in den Misburger Hafen. Zurück im Bootshaus der KG List gab es zum Aufwärmen zwei leckere Eintöpfe, Glühwein und Punsch. Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen für die gut organisierte Gemeinschaftsfahrt und den gelungenen Jahresauftakt!

Volker Ahlers

50. Rintelner Eisfahrt auf der Weser

Kanu-Touring News vom 13.12.2023

Die in diesem Jahr zum 50. Mal durchgeführte Rintelner Eisfahrt gehört zum festen Winterprogramm vieler norddeutscher Kanuvereine. So trafen sich am 9. Dezember 2023 etwa 500 Kanutinnen und Kanuten in Hameln, um gemeinsam die 26 Kilometer zum Rintelner Kanu-Club zu paddeln. Der HKC war mit Jörg B., Brenno, Karlheinz, Dietmar und Volker auf dem Wasser plus Werner als Fahrer dabei.

Diesmal war es in gewisser Weise eine Eisfahrt light: Bei Sonnenschein, molligen 7°C, einer flotten Strömung von geschätzten 4 km/h und Rückenwind konnte die Strecke durchaus in gut zwei Stunden bewältigt werden. Aber bei einer solchen Fahrt geht es ja nicht darum, als erstes ins Ziel zu kommen, daher gönnten sich einige von uns am Fähranleger in Großenwieden eine sonnige Pause mit Tee, Kaffee oder Glühwein und Eisfahrtwurst.

Am Ziel in Rinteln warteten dann Erbsensuppe, ein reichhaltiges Kuchenbuffet und passende Getränke auf uns. Herzlichen Dank an den Rintelner Kanu-Club für die perfekte Organisation und an das große Team der DLRG, welches für die Sicherheit auf dem Wasser zuständig war und auf Wunsch auch tatkräftig beim Ein- und Aussteigen half.

Volker Ahlers

Saisonabschluss Oceansport: 12. Havel Challenge Potsdam (14.10.2023)

Ocean Sports News vom 17.10.2023

Traditionell verabschiedet sich die Rennsaison der Oceansportler jedes Jahr am 2. Samstag des Oktober mit der Havel Challenge die von Preußen Kanu ausgerichtet wird.
Der HKC war in diesem Jahr lediglich mit Simone und Torsten Ahrens im OC2 Mix auf der Havel vertreten.
Das Wetter sollte es noch ein Mal gut meinen, denn nach einem Wetterumschwung in der Nacht zu Samstag mit Gewitter, Sturm und einem Kältesturz kam pünktlich um 13 Uhr zum Start die Sonne durch und sorgte trotz starkem Seitenwind für angenehme Temperaturen auf dem Wasser.
Simone und Torsten lieferten sich in den ersten 2 von 4 zu paddelnden Runden ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Ehepaar Bischoff vom benachbarten Hannoverschen Sport Club.
In der 3. Runde wurde dann von Simone und Torsten ein Zwischensprint eingelegt und die 2 Kontrahenten konnten nicht mehr folgen. Der Vorsprung wuchs schnell auf 20 Sekunden an und wurde bis ins Ziel nach 12,2 km auf über 30 Sekunden ausgebaut.
Somit ging der Sieg im Hannoverschen Duell an den HKC.
Insgesamt von allen 15 gestarteten OC2 (inclusive Männerbooten) war das auch noch die 3. schnellste Zeit von Simone und Torsten.
Somit ein gelungener Abschluss der Saison 2023.

Und hier noch der Link zur Veranstaltungsseite:
https://www.outrigger-potsdam.de/oceansport-havel-challenge/ergebnisse-2023/

Maschsee SUP Cup 2023 (03.10.2023)

Ocean Sports News vom 11.10.2023

Zum bereits 5. Mal in Folge fand dieses Jahr traditionell unser Maschsee SUP Cup auf unserem Haussee statt.
Über 70 Teilnehmer nahmen an den Rennen über knapp 10km (Longdistance) und 5km Fun-Race inkl. Schülerrennen teil.

Bei sommerlichen Temperaturen von 23 Grad machte uns nur der Wind-Forecast etwas Sorgen.
Für die Region Hannover waren ab mittags schwere Windwarnungen, mit Böen in der Spitze bis 85kmh vorhergesagt. Im Laufe des Vormittags legte der Wind auch ordentlich zu, so dass der Kurs auf unserem See den Bedingungen geschuldet etwas angepasst werden musste. Die zu paddelnde Strecke wurde etwas mehr auf die windgeschützte Westseite gelegt.
So konnten alle Teilnehmer den Kurs sicher bewältigen.

Das Hauptrennen der Herren wurde von Start bis Ziel durch ein junges Talent der Havel-Racer aus Potsdam beherrscht. Und auch Platz 2-4 konnten sich stark paddelnde Gäste erkämpfen.
Im Overall Ranking konnten sich unsere HKCler Torsten Ahrens auf Platz 9, Christoph May auf Platz 12, Peter Stupp auf Platz 24 und Arno Dörfler auf Platz 27 platzieren.

Bei den Damen hingegen wurde das Treppchen ausschließlich von HKClerinnen erklommen.
Simone Ahrens ließ auf unserem Haussee nichts anbrennen und sicherte sich einen Start-Ziel-Sieg.
Gefolgt von Julia Georgi und Katharina Kiecksee.
Im Rennen der weiblichen Schülerinnen konnte sich unser Mitglied Frieda Bartels Platz 2 erpaddeln.

Im zahlenmäßig stärksten Teilnehmerfeld, den Masters Ü50 konnte unser Mitglied Torsten Ahrens Platz 3 erpaddeln. Den Titel bei den Damen Ü50+60 gewann ebenfalls Simone Ahrens.
Bei den Herren Masters Ü60 schaffte es unser Peter Stupp auf Platz 3, gefolgt von unserem anderen Mitglied Arno Dörfler, der erst dieses Jahr neu zu uns am HKC dazugestoßen ist.

Besonders hat uns die rege Beteiligung der vielen Fun-Racer gefreut, die auf iSUPs bei den Windverhältnissen keinen leichten Stand hatten.
Hier waren vom HKC Konstanze Bartels (Platz 2 bei den Damen), Eric Wagner (Platz 2 bei den Herren), Volker Ahlers und Jana Christen mit dabei.

Alle Ergebnisse könnt ihr hier auf unserer SUP Cup Event-Seite finden:
https://sup-cup.hkc21.de/ergebnisse-2023/

Vielen Dank auch nochmal an dieser Stelle an unsere zahlreichen Helfer, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre!!!

SUP DM Flatwater 2023 (23. – 24.09.2023)

Ocean Sports News vom 09.10.2023


3 Titel für den HKC!

Am 23. und 24.09.2023 fand die diesjährige DM Flatwater auf dem Kahler See in Bayern statt.
Ausgerichtet wurde die Meisterschaft von der SKG Hanau, da der Kahler See direkt die Landesgrenze zwischen Hessen und Bayern vor den Toren Hanaus bildet.
Vom HKC nahmen Simone und Torsten Ahrens an diesem Event Teil.
Am Samstagvormittag fanden die 200 m Sprints in der Bahn statt.
Simone setzte sich im Endlauf der Damen Masters 50+ knapp durch und holte ihren 1. Titel bei dieser Meisterschaft.
Torsten musste sich bei den Herren Masters 50+ im Viertelfinale um Haaresbreite dem späteren 3. Platzierten geschlagen geben.

Nach kurzer Pause fand der Technical Sprint statt.
Mangels Teilnehmerzahl konnte Simone ohne Vorlauf direkt wie die anderen Damen den Endlauf bestreiten.
Hier ließ Simone nichts anbrennen und es gab einen klaren Start-Ziel Sieg über den 800 m langen Bojenkurs , was den 2. Meistertitel für Sie an diesem Tag bedeutete.
Torsten kam in seinem Vorlauf nicht unter die ersten 5 sondern belegte den undankbaren 6. Platz welcher nicht mehr zum Start im späteren Finale berechtigte. Hier hatte Torsten auch etwas Pech bei der Besetzung seines Vorlaufes, da dieser wesentlich stärker besetzt war, als der folgende Lauf.

Am Sonntag folgten dann die Longdistance Races über eine Distanz von 10,4 km, wobei 6 Seerunden zu absolvieren waren.

Zuerst starteten die Damen , alle Klassen (Junioren-Masters) gemeinsam auf einer Startlinie. Nach einem souveränen Start, wurde Simone leider an der ersten Wendeboje zu Fall gebracht . Sie kämpfte sich zurück aufs Board, um die Aufholjagd auf die ersten beiden Führenden Younsters Josephine Karst und Oda Distel zu beginnen. Schnell war sie wieder an die beiden heran gesprintet, um dann die Führung für die letzten 4 Runden souverän zu übernehmen und hat den 3. Meistertitel nach Hause gepaddelt.
Da Simone Masters gemeldet hatte und nicht Open Class blieb ihr lediglich der Titel in der Masterskategorie obwohl Sie schnellste Dame über die Longdistance war.
Bei den Herren war das Rennen auf internationalem Topniveau. Der Sieger Norman Weber paddelte die 10,4 km mit einem 10,3 km/h Schnitt, was absolute Weltspitze im Flatwater ist.
In der Masters 50+ Klasse, welche gleichzeitig das Teilnehmerstärkste Feld darstellte belegte Torsten Platz 8.

Touring-Abpaddeln auf der Aller

Kanu-Touring News vom 08.10.2023

Am Wochenende vom 22. bis 24. September trafen sich 13 Paddlerinnen und Paddler der Touring-Abteilung des HKC zum Abpaddeln bei den Celler Kanu-Wanderern in Altencelle. Das weitläufige, direkt an der Aller gelegene Gelände bot reichlich Platz für unsere Zelte, Boote und ein Wohnmobil. Am Samstag paddelten wir die Aller aufwärts. Am ehemaligen Wehr Osterloh nahmen Stephan, Ulli und Volker die Herausforderung an, das Raugerinne – eine Art überdimensionierte Fischtreppe mit 14 aus Natursteinen gebildeten Stufen – in Serpentinen hinauf zu paddeln; alle drei kamen trocken oben an. Durch den schmalen und stellenweise recht zugewachsenen Mühlengraben ging es nach Wienhausen, wo einige vor den Mauern des Klosters eine Kaffeepause einlegten, während andere sich auf den Rückweg machten oder noch bis zum nächsten Wehr Flotwedel weiterpaddelten.

Am Sonntag ging es dann die Aller abwärts bis nach Celle, mit kurzen Abstechern in die Lachte und den Magnusgraben. Das Wetter spielte mit, so dass wir an beiden Abenden grillen und am Freitag auch noch draußen unter einem wunderbaren Sternenhimmel essen konnten. Herzlichen Dank an Ulli für die gute Organisation!

PS: Abpaddeln heißt natürlich nicht, dass jetzt nicht mehr gepaddelt wird: Zwar ist die Kanusaison 2023 seit dem 30. September offiziell beendet, aber die ersten Kilometer der neuen Saison 2024 stehen bei vielen bereits im Fahrtenbuch.

Volker Ahlers

Die HKC-Sportler schließen die Saison auf der ersten Verdener Regatta mit Medaillenregen ab

Am Wochenende konnten sich unsere Sportler auf der Herbstabschlussregatta in Verden beweisen. Mit 27 gemeldeten Sportlern war der HKC die größte Mannschaft der Regatta und konnte sich in zahlreichen Rennen durchsetzen.

Die 144 Teilnehmer aus 11 Vereinen fuhren über 100m, 200m und je nach Altersklasse über die 1000m, 2000m oder 4000m Langstrecke. Außerdem gab es am Samstag ein Überraschungsrennen, die Staffel. Alle Teilnehmer wurden durch Losungen in Teams aus fünf oder sechs Personen eingeteilt. Hier konnten sich alle HKC Sportler von ihrer besten Seite zeigen und eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Eröffnet wurde die Regatta durch David Otte, Jordy Simon Malherbe und Kjell Felchsig mit den Vorläufen der Herren LK über 200m. Ersterer konnte Rang zwei im Finale erreichen.

Claas Lisdat, Nelson Wasilewski, Ryan Evertz, Florian Klämbt, Hannah Pikenhain, Lasma Blauberga und Anna Marit Blunck nahmen nicht nur an den Rennen ihrer Altersklasse teil, sondern konnten sich auch bei den Älteren auf die vorderen Ränge paddeln. Die drei Letzteren erfuhren zusammen mit Vereinskollegin Isabel Bautista Barroso trotz des großen Altersunterschiedes den ersten Platz im K4 der Damen LK.

Ein besonderes Highlight waren die KO-Rennen der Damen und Herren Leistungsklasse im K1. Die Halbfinalläufe der Herren und die Endläufe fanden nach der Siegerehrung am Samstagabend im Dunkeln statt. Die Strecke wurde mit Strahlern beleuchtet und die Sportler mit Knicklichtern in unterschiedlichen Farben ausgestattet, was für eine einzigartige Atmosphäre sorgte. Jordy Malherbe qualifizierte sich für den B-Endlauf der Herren, welchen er für sich entscheiden konnte und somit den dritten Platz belegte. Mannschaftskollege David Otte erzielte im A-Finale in einem engen Rennen die Silbermedaille. Im A-Endlauf der Damen startete Anna Marit Blunck und erpaddelte in einem Kopf-an-Kopf-Rennen den zweiten Platz.

Die letzten Langstreckenrennen der Saison konnten trotz der ungewohnten Strömung auch von unseren jüngsten Sportlern erfolgreich beendet werden. Wim Homes fuhr auf den ersten Platz. Auch Ben Böcker meisterte im selben Rennen die 1000m mit Bravour und holte sich die Silbermedaille ab. 

Mit zahlreichen beeindruckenden Ergebnissen schließen wir die Saison 2023 ab. Zu dieser Leistung gratulieren wir allen Sportlern und Trainern und danken allen Unterstützern dieser erfolgsgekrönten Saison! Wir freuen uns auf ein gutes Wintertraining und eine noch erfolgreichere Saison 2024.

Krönender Saisonabschluss bei der Herbstregatta in Hann. Münden

Junge Talente des HKC glänzen auf dem Wasser

Am vergangenen Wochenende zeigte die Jugend unseres Rennsportes bei der alljährlichen Herbstregatta in Hann. Münden erneut ihre Stärke. Insgesamt nahmen 20 unserer Athlet:innen an dem Wettkampf auf der Fulda teil und hinterließen einen guten Eindruck auf und neben dem Wasser.

In mehr als 100 Rennen konnten sich unsere Jüngsten gegen knapp 150 Gegenmeldungen durchsetzen und ihr Können unter Beweis stellen. Sie fuhren über die 100m, 200m und 2000m Distanz in verschiedenen Bootsklassen zu zahlreichen Titeln und machten den HKC zu einem der dominantesten Vereine des Wettkampfes.

Den Auftakt der Regatta machte unser Schüler C-Fahrer Wim Homes, der sich Samstagmittag über die 200m im K1 beweisen musste und den ersten Platz einfuhr. Nach diesem gelungenen Start folgten die spannenden Rennen unserer Sportler:innen im 3-Minuten-Takt. Im K2 der Jugend konnten unsere Fahrer:innen in der Besetzung Frieda Bartels/Janne Reichelt , Ryan/ Finn Evertz und Hannah Piekenhain/Lasma Blauberga als Schüler A-Fahrer hochstarten und die älteren Fahrer aufmischen. Letztere erreichten den 2. Platz, während die anderen beiden auf Platz 3 fuhren. Ein Rennen das ebenfalls herausstach war der K1 der weiblichen Schülerinnen, in welchem 5 der 6 Sportlerinnen aus unserem Verein kamen und sich ein vereinsinternes Wettrennen lieferten. Ebenfalls dominant zeigte sich Nelson Wasilewski, welcher am Samstag beide seiner Einer gewinnen konnte.

Unsere Schüler B-Fahrer Florian Klämbt und Claas Lisdat fuhren in einem knappen Rennen vor ihren Kollegen Fred Homes und Rasmus Bohn ebenfalls aufs Treppchen und konnten sich zusammen im K2 den Sieg sichern.

Die aber wohl größte Siegerbilanz des Wochendes hatten unsere K4. Von Schüler C bis hin zur Leistungsklasse wurden zahlreiche Siege und 2. Plätze eingesammelt, die die Dominanz unserer Mannschaftsboote unter Beweis stellten. Die Highlights dieser Regatta erwarteten uns aber erst zum Ende der Regatta. Neben aufregenden Mixed Rennen gab es ein spontanes Rennen, welches als Überraschung eingeführt wurde. Nachdem unsere K4 LK Mixed Boote in der Besetzung Max Langenhagen/Kjell Flechsig/Lasma Blauberga/Hannah Piekenhain und David Otte/Jordy Malherbe/Isabel Bautista Barroso/Paula Franklin (MKC) sowie Laura Magnus (welche dem MKC geliehen wurde) ihr Rennen absolviert hatten, folgte ein zweites Rennen. Nur dieses Mal ohne Paddel!

Mit kräftigen Armzügen und guter Balance schaffte es das Boot von Max als Einziges ohne Kenterung über die Ziellinie und sicherte sich somit den Sieg vor ihren Vereinskolleg:innen, welche das Rennen zuvor gewannen.

Mit dieser herausragenden Leistung fahren wir guten Gewissens nach Hause und bereiten uns für den nächsten und letzten Wettkampf dieser Saison vor. Während einige unserer HKC Sportler mit dem LKV vom 21.09 – 24.09 nach Poznan, Polen fahren, trainieren die anderen fleißig auf die Regatta in Verden in der darauffolgenden Woche hin. Wir gratulieren allen Sportler:innen zu dieser Glanzleistung und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe.

Ihr findet uns hier: