Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.
  • Paulina Paszek – Gold bei den Finals 2021 in Duisburg/Wedau

    Nach ihrem starken Auftritt beim Weltcup in Bernaul/Sibirien, wo Paulina ihr Rennen über die Langstrecke (5.000m) mit einem starken Endspurt für sich entscheiden konnte, nahm sie am 4. Juni 2021 an ihrer ersten Deutschen Meisterschaft, den Finals 2021 in Duisburg, teil.

    Die Finals wurden vom ZDF live übertragen, wodurch unsere Sportart viele Zuschauer erreichte. Paulina konnte sich für das Finale im Parallelsprint über 160m qualifizieren und dieses Finale mit einer halben Bootslänge Vorsprung für sich entscheiden. Die Goldmedaille bei den Finals war ihre erste deutsche Meisterschaft und darauf ist sie sehr, sehr stolz.

    Siegerehrung

    Durch ihre offene Art in den anschließenden Interviews mit dem Fernsehen hat sie für unsere Sportart viele Punkte gesammelt. Für Paulina, unserem Verein und ihrem Trainer Jan Francik ein absolut perfekter Tag.

    Paulina mit unserem Landestrainer Jan Francik

    DH/6.6.2021

  • Saisonstart im Oceansport

    Ocean Sports News vom 07.05.2021

    Same procedure as last year. Auch in diesem Jahr konnte der eigentliche Start in die Saison 2021 am 24.04.2021, nicht in Berlin auf dem Tegeler See aufgrund der weiter bestehenden Corona Bestimmungen durchgeführt werden. So wurde wie im Vorjahr wieder zur „RuS“ (Rund um Scharfenberg) Ersatzchallenge aufgerufen, um die Form nach dem langen kalten Wintertraining zu überprüfen. Es ging darum virtuell in einem Zeitfenster am Samstag zwischen 12 bis 14 Uhr auf seinem Heimatgewässer die 16 km ( OC, Surfski) und 10 km SUP so schnell wie möglich zurückzulegen. Wie bereits im vergangenen Jahr nahm eine stattliche Anzahl von Paddlern des HKC an der Challenge teil und drehte seine Runden auf dem Maschsee und auf dem Mittellandkanal. Auch wenn die Ergebnisse nicht unbedingt direkt vergleichbar sind, da überall in Deutschland andere Wetterverhältnisse herrschten und unterschiedliche Gewässer befahren wurden waren wir vom HKC der erfolgreichste Verein , mit 4 mal Platz 1!!

    Platz 1
    Katrin Müller im Surfski Damen
    Simone Ahrens/Claudia Rathmann im OC2 Damen
    Karsten Lürken im OC1 Herren
    Torsten Ahrens im SUP Herren
    Platz 2
    Annica Bergfeld/Anna Hoppmann im OC2 Damen
    Platz 3
    Heiko Bütehorn im OC1 Herren
    Platz 6
    Wilken Detmering/Jana Christiansen im OC2 Mix
    Platz 8
    Levent Perk OC1 Männer
    Platz 8
    Michael Danilov SUP Männer

    lle Ergebnisse können der Ergebnisliste entnommen werden.
    https://48cd4826-f96b-417d-afdc-a4c72a523896.filesusr.com/ugd/82c535_02e0d9e47dbe457db86cafc6df21e9c3.pdf

  • Zweite national Qualifikation der Leistungsklasse. Sportler des Hannoverschen Kanu-Clubs erfolgreich.

    An der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse des Deutschen Kanu-Verbandes haben vier Sportler/Sportlerinnen aus unserem Verein teilgenommen. 

    Sabrina Hering-Pradler, Paulina Paszek, Jakob Thordsen und Jan Ole Prager waren äußerst erfolgreich.

    Ihre Platzierungen sind die besten, die Sportler unseres Vereines seit seinem Bestehen bei Qualifikationsrennen des Deutschen Kanu-Verbandes eingefahren haben.

    Sabrina (Bildmitte) ist in der Form ihres Lebens. Sie konnte mit klarem Vorsprung alle Rennen der ersten und zweiten Nationalen Qualifikation über 250m und 500m für sich entscheiden. Sabrina dominiert zurzeit die Leistungsklasse der Damen und belegt in der nationalen Rangliste der Damen Rang 1. Sie hat mit dieser überragenden Leistung ihren Kaderplatz im Olympiakader (O-Kader) nachdrücklich bestätigt.

    Jakob Thordsen (Bild rechts) hat sein bestes 1.000m Rennen in seiner noch sehr jungen Paddel-Laufbahn hingelegt. Obwohl er durch Prüfungen in der Saisonvorbereitung gehandikapt war, legte er ein furioses Rennen hin und wurde mit Platz 2 im A-Endlauf dieses Rennen belohnt. Er hat sich durch dieses Ergebnis in der Weltspitze der 1.000m Fahrer etabliert. In der nationalen Qualifikation belegt er Platz 5 und hat damit seinen Platz im Perspektivkader (PK-Kader) bestätigt.  

    Paulina Paszek (Bild links) kämpfte bei dieser nationalen Qualifikation erstmalig um einen Platz im einem Nationalkader. Dementsprechend hoch war für sie die Anspannung vor den Wettkämpfen. Diese Aufgabe hat sie mit Bravour gelöst. In der Endabrechnung sicherte sie sich durch sehr gute Ergebnisse Platz 4 in der nationalen Qualifikation und wurde in den Perspektivkader (PK-Kader) aufgenommen.

    Jan Ole Prager (hier mit unserem LKV Landestrainer Jan Francik) nahm erstmalig an der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse teil mit dem Ergebnis, dass er sich auf Platz 6 der U23 Rangliste positionieren und seinen Platz im Nachwuchskader (NK-1/U23) absichern konnte. Für sein erstes Jahr in der Leistungsklasse der Herren ein bemerkenswertes Ergebnis. 

    Wie geht es weiter mit unseren Sportlern?

    Nach den Ergebnissen der nationalen Rangliste ist vom Deutschen Kanu-Verband ein Kader von 25 Athleten nominiert worden, der in der internationalen Regatta in Szeged an den Start geht. Sabrina und Jakob sind dabei. In Ungarn steht zunächst die europäische Qualifikation für Tokio an (12. – 14. Mai), anschließend folgt der Weltcup vom 15. bis 16. Mai.

    Paulina hat beste Aussichten, an der WM 2021 teilzunehmen, Jan Ole an der U23- Weltmeisterschaft 2021.

    Für diese sehr guten Ergebnisse unserer Athleten sind neben den Bundestrainern des Deutschen Kanu-Verbandes unser Landestrainer Jan Francik (Landestrainer) verantwortlich. Für seinen Einsatz an dieser Stelle: Vielen Dank.

    29.04.2021/DH    

  • 1. Nationale Qualifikation des Deutschen Kanu-Verbandes. HKC Sportler*innen sehr erfolgreich gestartet.

    Vom 2. bis 3. April 2021 wurde in Duisburg/Wedau die 1. Qualifikation im KI der Leistungsklassen Damen/Herren durchgeführt. Für alle Sportler*innen, die Ambitionen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio haben, ist die Teilnahme an der 1. Qualifikation ebenso wie an der 2. Qualifikation, die vom 15. bis 18. April stattfindet, Pflicht.

    Die Ergebnisse aus beiden Qualifikationen entscheiden, ob die Sportler in den DKV Kader kommen und in den erweiterten Olympiakader aufgenommen werden. Nach den beiden Sichtungen werden die Tickets für Tokio allerdings noch nicht endgültig vergeben. In internationalen Regatten (z. B. Weltcup in Szeged) müssen die Sportler*innen aus dem erweiterten Olympiakader beweisen, ob sie dem Druck internationaler Regatten standhalten. Erst nach diesen internationalen Regatten wird der endgültige Kader für die Olympiade gebildet.

    Doch nun zu den Ergebnissen der 1. Nationalen Qualifikation.

    Leistungsklasse der Damen

    Sabrina Hering-Pradler konnte sich überzeugend in ihren beiden nationalen Qualifikationsläufen über 250m und 500m gegenüber ihren Konkurrentinnen durchsetzen. Platz 1 in beiden Wettbewerben und damit Rang 1 in der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen. Für Sabrina ein überzeugender Erfolg nach Monaten des harten Trainings. Damit dürfte der Erfolgsdruck, der auf Sabrina vor der 1. nationalen Qualifikation nach einem Jahr ohne internationale Regatten lag, in Erleichterung umgeschlagen sein.

    Paulina Paszek hat das erste Mal an einer DKV Qualifikation teilgenommen, nachdem sie die Startfreigabe vom Polnischen Kanu-Verband und den ICF erhalten hatte, 2021 für Deutschland auf internationalen Regatten zu starten. Ihre Ergebnisse bei der 1. nationalen Qualifikation in Duisburg sprechen für ihre sportliche Leistungsfähigkeit. Sie erkämpfte sich über 250m Platz 4 und über 500m Platz 5. Damit erreichte sie auf der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen Platz 4. Ihren Kaderstatus im Deutschen Kanu-Verband ist sie damit einen riesigen Schritt nähergekommen.

    Fazit: Sabrina hat mit dieser Leistung ihren Kaderstatus im DKV bestätigt (A-Kader), Paulina die Tür zur Aufnahme in einen DKV Kader weit aufgestoßen. Wir gratulieren beiden Sportlerinnen zu diesen „Top“ Leistungen und wünschen ihnen, dass sie bis zur 2. Qualifikation gesund bleiben und dort ihre Ergebnisse bestätigen können.

    Leistungsklasse der Herren

    Jakob Thordsen erreichte über 250m Platz 6 und über 1.000m Platz 5. In der vorläufigen Gesamtrangliste erreicht Jakob Platz 5. Eine sehr gute Platzierung im starken Feld der Leistungsklasse der Herren. Seine Leistung ist umso höher zu bewerten, da Jakob nur verkürzt an den Trainingslägern des Deutschen Kanu-Verbandes aufgrund Prüfungen teilnehmen konnte. Wir gratulieren Jakob zu seiner Leistung anlässlich der 1. nationalen Qualifikation und drücken ihm die Daumen, dass er seine Leistung bei der 2. nationalen Qualifikation wiederholen kann und sich damit für den erweiterten Olympiakader qualifiziert.

    Jan Ole Prager hat den Schritt in seinem 1. Jahr von der Juniorenklasse in die Leistungsklasse geschafft. Er erreichte den C- Endlauf der Leistungsklasse der Herren und belegte dort Platz 2. In der vorläufigen Gesamtrangliste belegt Jan Ole Platz 18. Sollte er diese Leistung wiederholen können, so wird er sich für seinen Einsatz in der U23 Mannschaft des Deutschen Kanu-Verbandes empfehlen. Herzliche Gratulation für diese Leistung und wir drücken dir die Daumen, dass es bei der 2. nationalen Qualifikation optimal läuft.

    DH/05.04.2021

  • Pink Dragonistas akquirieren einen neuen Sponsor

    Drachenboot News vom 28.03.2021

    Zum 01.03. hat das Unternehmen THUASNE DEUTSCHLAND GmbH aus Burgwedel mit dem HKC einen Sponsoringvertrag geschlossen. Initiatoren zu diesem Vertrag sind die Pink Dragonistas um Nicola Jahnke-Sieche mit dem Ziel, gemeinsam auf das Thema Brustkrebs und die Möglichkeiten des Nebenwirkungsmanagements aufmerksam zu machen und dass Bewegung und Sport bei einer Krebserkrankung wichtig und förderlich sind. Daneben gibt es Sichtbarkeit für unseren schönen Drachenbootsport.

    Weitere Informationen zum Unternehmen THUASNE DEUTSCHLAND GmbH findet Ihr hier.

  • Arbeitsdienst der Drachenbootfahrer

    Drachenboot News vom 20.11.2020

    Am 14.11. hatten wir seit langer Zeit mal wieder einen Arbeitseinsatz der Drachenbootfahrer. Dabei wurde richtig reingehauen, Regenrinnen und Dächer gesäubert, Laub und Baumschnitt zerkleinert, Unkraut gerupft, Steine geschleppt und noch vieles mehr. Jeder hat reingehauen und richtig angepackt. Natürlich gab es zwischendurch mal etwas zu trinken und eine Bockwurst auf die Hand. Da wir nicht alles schaffen konnten, schauen wir schon nach einem weiteren Termin. Wir müssen aber erst einmal die Corona-Regeln der Bundesregierung abwarten.

  • Saisonfinale des Oceansports in Potsdam

    Ocean Sports News vom 04.11.2020

    In diesem Jahr wurde es den Ausrichtern der Potsdam Havel Challenge nicht leicht gemacht, die Regatta durchführen zu können.

    Nicht nur, dass das eigene Vereinsgelände durch den Abriss des Clubhauses als Austragungsort nicht zur Verfügung stand, auch die steigenden Zahlen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen waren zu berücksichtigen. 

    Aber, alles fügte sich zusammen und die Erlaubnis für die Regatta für 100 Sportler/innen wurde erteilt und fand auf dem Nachbargelände des Kanu Club Potsdam statt. Somit war die Strecke auf dem Templiner See  war identisch, nur war die Start-/Ziellinie ein Stück weiter rechts. 

    Das Wetter am Renntag war für fast Ende Oktober super, viel Sonne, ein paar Wolken und etwas Wind.

    Pünktlich um 13 Uhr starteten die OC2 und kurz danach die die OC1 und die SUPs.

    Wie immer wurde sich im Rennen nichts geschenkt und vor allem sollte kein Meter sollte zu viel gepaddelt werden. Der ein oder andere hat es dann mit die „Kampflinie“ etwas zu knapp bemessen. Auch einer unserer OC2 nahm die erste Wende etwas zu eng am Poller, leider zu Lasten des Materials.

    Mit einem Loch in der AMA und einem nahezu komplett durchgebrochenen Iako – irgendwie hielt alles die 12 km – hat auch der Zweier in einer schnellen Zeit die Ziellinie erreicht. Insgesamt haben alle unsere Sportler/innen noch einmal abgeliefert und gezeigt, dass man die Boote aus Hannover immer im Blick haben muss.

    Ergebnisse : hier alle zum Nachlesen https://www.outrigger-potsdam.de/oceansport-havel-challenge/ergebnisse-2020/

    OC2  Herren:

    1. Platz Karsten Lürken und Peter John (Preussen Kanu) – Zeit: 1:02, 31

    OC2 Mix:

    1. Platz Anne Petruschat und Heiko Bütehorn – Zeit 1:07,04
    2. Platz Susanne Prokof (ACC Hamburg) und Frank Stuhlmann – Zeit 1:07,48

    OC2 Damen:

    1. Platz Anna Hoppmann und Annica Bergfeld – Zeit: 1:08,24 neuer Streckenrekord

    An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die sich für die Ausrichtung der Potsdam Havel Challenge eingesetzt haben und uns so einen schönen Saisonabschluss ermöglicht haben.

    Bei allen, die am Samstag vor Ort,  es war ganz klar zu merken, die Einschränkungen durch die Corona-Bestimmungen sind anstrengend, aber es wurde sich an die Abstandsregeln und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gehalten, sobald dieser notwendig wurde.

    Jetzt heißt es erst einmal gesund und fit durch den Winter zu kommen.

    Macht es gut und wir sehen uns wieder 

  • SUP Niedersachsen Meisterschaft / Maschsee SUP Cup

    Ocean Sports News vom 05.10.2020

    Niedersachsen Titel bleiben beim HKC am Maschsee! 
    Am Tag der Deutschen Einheit richtete der HKC den 2. Maschsee SUP Cup, gleichzeitig auch Niedersachsen Meisterschaft 2020 aus. Im Vorfeld war eine Menge Arbeit zu leisten, um die Veranstaltung auf unserem Vereinsgelände und dem Maschsee coronakonform durchzuführen. Es wurde extra für die Veranstaltung ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt. Letztendlich wurde die Veranstaltung durch die Stadt Hannover genehmigt. So konnte es am 03.10. dann endlich losgehen und eines der ganz wenigen SUP Events 2020 in Deutschland starten. Insgesamt hatten sich 83 Sportler aus ganz Deutschland auf unserem Vereinsgelände eingefunden ,um an den 3 Rennen teilzunehmen. Nach erfolgter Einweisung sämtlicher Teilnehmer um 11 Uhr durch Simone und Torsten konnte das Hauptrennen um den Maschsee SUP CUP ( 2 Seerunden 9,75 km) pünktlich durch Helm Hentschel, (vielen Dank an Dich!!!) mit dem 30 köpfigem Männerfeld um 12:05 Uhr gestartet werden. Die Damen mit 11 Teilnehmerinnen folgten dem Herrenfeld 5 Minuten später. Das Männerfeld war in diesem Jahr durch sehr starke Paddler, nämlich Jonas Pauldrach aus Berlin (5. der DM ), Maui Sach aus Eutin (6. der DM) und Morris Ebermayer aus Ginsheim (7. der DM) stark aufgewertet. Genau in dieser Reihenfolge sollte nach gut 1 Stunde auch in einem Kopf an Kopf Rennen der Zieleinlauf folgen. Gefolgt mit 1:30 Min Rückstand der 1. Niedersachse und somit Niedersachsen Meister der Herren 2020 Torsten Ahrens vom HKC. Platz 10 im Feld belegte Christoph May vom HKC und holte sich die Bronzemedaille hinter Stefan Grosch vom Post SV Oldenburg der Silber holte , in der Niedersachsenwertung.

    Weiter am Start vom HKC waren Oliver Farys in seinem 1. SUP Rennen überhaupt , mit Platz 19 gesamt und Platz 6 in der Niedersachsenwertung, sowie Peter Stupp, als einer der ältesten Teilnehmer im Feld, mit Platz 21 und Platz 5 in der Masterswertung für Niedersachsen. Das Feld der HKC Paddler rundete Thomas Korte (Locke) auf seiner selbstgebauten Schranktür ,wie er sein SUP liebevoll nennt, mit Platz 24 und in der Masterwertung Platz 6 ab.

    Bei den Damen zeigte die frischgebackene Deutsche Vizemeisterin Simone Ahrens ,den anderen Frauen vom Start an, dass für sie hier am Maschssee nichts zu holen ist. Nach 1:05 Std kam Simone mit klarem Vorsprung vor Julia Georgi vom HKC, die ein super Rennen auf ihrem Haussee paddelte ins Ziel! So gingen die ersten beiden Plätze an unsere zwei HKC Paddlerinnen, sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Niedersachsenwertung. Als 3. kam Milanka Linde aus Bochum vor Annika Röber aus Lüneburg ins Ziel, die sich da durch Bronze in der Niedersachsenwertung sicherte. Das Topergebniss aus HKC Sicht wurde durch Konstanze Bartels als 5. im Gesamtfeld und in der Niedersachsenwertung Platz 4. abgerundet. Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hauptrennens die Stege des Schülerbootshauses verlassen hatten , gingen die Hobbypaddlerinnen und Paddler mit ihren Isups (aufblasbar) an den Start , um einmal Rennluft zu schnuppern. Zu absolvieren war in dieser Funklasse 1 Seerunde mit knapp 5 Km. Hier ging der Sieg bei den Damen an Katharina Kiecksee vom HKC. Einen hervorragenden 5. Platz belegte Efe Eribo. Für den HKC bei den Männern ging Frank Stuhlmann (Zottel) an den Start und belegte Platz 8.

    Und zu guter letzt sollten die Kids Ihr Rennen ,5 Minuten nach dem Start des Funrace antreten. Leider gingen hier in diesem Jahr nur 4 Kids an den Start ,über einen verkürzten Kurs der 2 mal zu umrunden war und insgesamt ca. 3 km betrug. Aber auch hier konnte der HKC noch einmal absahnen ,Frieda Bartels holte den Niedersachsen Titel bei den weiblichen Schülerinnen A! Herzlichen Glückwünsch für diese tolle Leistung.
    Kurz nach dem Zieleinlauf der Kids waren auch bereits sämtliche Ergebnislisten vorhanden (Dankeschön an Patrick Bartels für das Programmieren!!!) und die Siegerehrung konnte auf unserem Vereinsgelände unter Einhaltung der Coronaabstandsregeln und tragen von Masken vorbildlich durchgeführt werden. Für alle Teilnehmer waren ausreichend Preise dank der zahlreichen Sponsoren vorhanden. Besonders zu erwähnen seinen die von der Bäckerei Raute selbstgebackenen und gespendeten Sieger Medaillen für die jeweils ersten 3 jeder Wertungsklasse. Ein großes Lob geht an alle Helfer dieses Events und die Sponsoren ,ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen ist. 
    Danke an: Familie Ahrens, Familie Bartels, Familie Rath, Julia, Anke und Helm, Orsi, Lars,Eve,Florian, Sefke,Familie Stupp, Annica und Christoph, Yuri, Oliver, DLRG, Maschsseeaufsicht, Bäckerei Raute, Lightboard CorpSport Vibrations, Toto Lotto Niedersachsen, Paddlers, SUP Schule Hannover und City Products.

    Wir hoffen im nächsten Jahr zum 100 Jährigen Vereinsjubiläum, den 3. Maschsee SUP Cup erneut hier beim HKC auszurichten.

    Hier die Ergebnisse:

    http://sup-cup.de/results.php

    Nur eine kleine Auswahl, weitere folgen:

  • Simone Ahrens Deutsche Vizemeisterin im SUP auf der Longdistance in der Leistungsklasse des DKV

    Ocean Sports News vom 30.09.2020

    Bei der SUP DM Flachwasser auf dem Großkrotzenburger See in Hanau belegte Simone im Longdistance Rennen über 9,5 km am Sonntag den 2. Platz in der Leistungsklasse hinter der 21 Jahre jüngeren Siegerin Tanja Ecker und wurde Deutsche Vizemeisterin. Erst im Zielsprint konnte sich Ecker den Titel vor Simone sichern. Bereits am Samstag konnte Simone zu 2 mal Bronze paddeln über 200 m Sprint und später im Techsprint um 4 Bojen. Weiter vom HKC war Torsten Ahrens in Hanau in der Mastersklasse 50+, die das Teilnehmerstärkste Feld bei den Herren bildet am Start. Über 200 m erreicht er das Halbfinale und wurde am Ende 7. Beim anschließenden Techsprint erreichte er das Finale und hatte nach gutem Start etwas Pech mit einer unfreiwilligen Schwimmeinlage, die eine vordere Platzierung nicht mehr zuließ. Am Ende sprang Platz 11 heraus. Am Sonntag über die Longdistance belegte Torsten im kompletten Männerfeld von 73 Starter Platz 20. und in der Altersklasse Platz 8.

  • 14. HKC OC/ SUP Regatta

    Am Samstag den 18.09. versammelten sich auf unserem Vereinsgelände 22 Paddler und zahlreiche Helfer, um an der 14. Vereinsinternen Regatta teilzunehmen.
    Das Wetter konnte nicht besser sein und so schien die Sonne den ganzen Tag vom Himmel und sorgte für perfekte Bedingungen auf der Leine.
    Gepaddelt wurden die Disziplinen OC1 Damen und Herren, OC2 und SUP Damen und Herren.
    Herauszuheben waren wieder einmal unsere ältesten Teilnehmer Helmut im OC1 und im OC2 (leider mit Schwimmeinlage) und im OC2 Donald und Hartmut. An Ihnen können sich einige jüngere Sportler ein Beispiel nehmen, die trotz regelmäßigem Training nicht den Mut hatten sich dem Spaß zu stellen ;-).
    Ein herzliches Dankeschön geht auch noch an die Helfer (Klaus, Hans, Friedrich), an diesem Tag, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.
    Alle Ergebnisse sind den beigefügten Ergebnisselisten zu entnehmen.

ältere News »