Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.
  • 2021 ICF Canoe Ocean Racing World Championships

    Ocean Sports News vom 19.08.2021

    Die kanarische Insel Lanzarote gilt als ein Windgarant mit guten Downwindverhältnissen. Abhängig von den Windverhältnissen wurde das Rennen zwischen dem 04.07.21-06.07.21 vom Veranstalter geplant. Schon einige Tage vor dem Windfenster wurde bekannt gegeben, daß Rennen am 04.07. stattfinden zu lassen und dass alle Alterskategorien zusammen starten werden. Nachdem die Eröffnung am 03.07.21 durchgeführt wurde, ging es am nächsten Morgen um 8.30h mit dem Shuttlebus zum Start. Der Strand von Arrieta zeigte sich eine hohe Brandung, so daß sich die Veranstalter kurzfristig gegen einen Strandstart entschieden haben. Mit insgesamt 250 Teilnehmern wäre es besonders beim großen Teilnehmerfeld der Männer zu unnötigen Materialschäden gekommen.

    Die Windverhältnisse stellten an diesem Tag mit 6 bft eine enorme Herausforderung dar. Besonders die ersten 4-5 Kilometer mit einer Atlantik-Seitenwelle machten den ersten Abschnitt schwierig und unberechenbar. Die weiteren Kilometer waren geprägt von guten Downwindbedingungen, teilweise aber auch sehr unruhigen Backwash-Verhältnissen und reinbrechenden, enorm hohen Wellen. Wellenhöhen bis zu 4 Meter wurden angegeben. Ob der Veranstalter mit dem Startfenster eine Gefahr für die Sportler eingegangen ist, sei dahin gestellt. Leider kam es zu einigen Materialschäden und nicht alle Sportler haben den Bedingungen geschuldet, daß Ziel erreicht.

    Ich für meinen Teil musste auch zwei Schwimmeinheiten einlegen und war froh, den Wassereinstieg vorher gut geübt zu haben. Leider war es nicht mein bestes Rennen, obwohl man sich dieses für eine WM natürlich wünscht. Ich konnte trotzdem viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die mich sicherlich weiter bringen werden. Am Ende haben mich 11 Sekunden vom Sieg in meiner Altersklasse getrennt. Parallel wurde ich in der Seniorenklasse gewertet und habe dort den 16. Platz belegt. 

    In der Gesamtbilanz dominierten die Sportler aus Südafrika, die scheinbar extrem gut mit den Bedingungen zurecht kamen. Aufgrund der Pandemie konnten viele Nationen nicht anreisen, dafür andere Nationen deutlich mehr Sportler als normal melden. Manche Sportler profitierten auch von einer doppelten Staatsbürgerschaft und konnten in der Nominierung nachrücken.

    Wie es in den Jahren 2022 und 2023 weitergehen wird, bleibt spannend. Die WM ist dann für Neuseeland und Australien geplant.

    Katrin Müller

  • Olympische Spiele 2021 in Tokio

    Zurück aus Tokio: Herzlicher Empfang von Sabrina Hering-Pradler am Flughafen Hannover

    Einen herzlichen Empfang bereiteten niedersächsischen Kanuten unserer TOP-Sportlerin Sabrina Hering-Pradler auf dem Flughafen Hannover nach ihrer Rückkehr von den Olympischen Spielen in Tokio.

    Sabrina war bei den olympischen Spielen in Tokio Deutschlands erfolgreichste Sportlerin im Kajak.

    Sie startete in drei Disziplinen und erreichte zweimal das A-Finale und einmal das B-Finale. Beste Platzierung war der 5. Platz im Kajak-Vierer der Damen.

    Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

    Lupe

  • Oceansharks Cup 2021

    Ocean Sports News vom 09.08.2021

    Auch in diesem Jahr konnte der eigentlich immer Mitte Juli stattfindende Ostsee Cup in Warnemünde nicht wie plant durchgeführt werden, da die Bestimmungen durch die Pandemie keine weitreichenden Planungen des ausrichtenden Vereins zu lies.Die offizielle Genehmigung kam dann kurz vor Veranstaltungstermin. Das gesetzte Limit von 100 Booten , war schnell erreicht und die Warteliste füllte sich. Erfreulicherweise durfte das Limit erhöht werden. Letztendlich starteten 126 Sportler in 115 Booten.Vom HKC waren folgende Sportler in Warnemünde am Start und legten die 19 km lange Strecke von Kühlungsborn nach Warnemünde bei nicht einfachen Bedingungen auf der Ostsee zurück:


    Katrin Müller Surfski Platz 2 Damen
    Simone Ahrens OC1Platz 1 Damen
    Annica Bergfeld und Anna Hoppmann OC2Platz 1 Damen
    Karsten Lürken OC1 Platz 8 Herren 
    Torsten Ahrens OC1Platz 12 Herren
    Heiko Bütehorn OC1Platz 17 Herren
    Wilken Detmering OC1Platz 18 Herren


    Die komplette Ergebnisliste unter : http://www.oc-sharks.de/images/2021/Ergebnisse-2021.pdf

  • DM Oceansport 4 Titel für die HKC Paddler

    Ocean Sports News vom 24.06.2021

    Am Wochenende vom 17.06. bis 20.06. 2021 fand im Rahmen des Hawaiian Sportsfestival die diesjährige DM im Oceansport ( Surfski und Outrigger) statt.
    Statt des erhofften Starkwind und dementsprechend hohen Wellen erwartete die Teilnehmer Hitze und eine nahezu spiegelglatte Ostsee.
    Sehr zur Überraschung der Teilnehmer wurde auch bereits am Donnerstag im Briefing, der Zeitplan festgelegt, welcher auf einiges an Unverständnis stieß, da sowohl die Einer als auch Zweierrennen am Samstag stattfinden sollten.
    Der Freitag und Sonntag wurden somit nicht für eines der Rennen bedacht.
    Samstag Vormittag wurde vom Veranstalter eine Strecke über 21 km von der Insel Poel nach Rerik in der Hoffnung auf etwas Downwind ausgewählt. Leider verzog sich der am frühen Morgen noch recht schwach blasendes Wind zur Starzeit um 10 Uhr komplett und das Rennen entwickelte sich somit bei knapp 30 Grad zu einer wahren Hitzeschlacht.
    Trotz der widrigen Umstände konnten sich Karsten Lürken und Simone Ahrens die Titel im OC1 sichern.
    Einen hervorragenden 3. Platz belegte Heiko Bütehorn, der für die AK Wertung Platz 2 bedeutete. Zwei weitere Top Ten Plätze gingen an Torsten Ahrens Platz 8 und Wilken Detmering mit Platz 9.
    Im Surfski der Damen belegt Katrin Müller in der Gesamtwertung Platz 2 und sicherte sich in der Altersklasse den Titel.

    In der brüstenden Mittagshitze blieb Karsten, Simone und Torsten wenig Zeit zur Regeneration, da das ursprünglich am Donnerstag für 17 Uhr angesetzte Zweierrennen  spontan vom Veranstalter auf 16 Uhr vorgezogen wurde.
    Es wurde eine Strecke von Rerik nach Kühlungsborn über knapp 15 km ausgewählt die es nochmal in sich hatte, da zwischenzeitlich etwas Wind aufgenommen war, der allerdings aus Richtung Kühlungsborn nach Rerik wehte. Warum der Start dann gegen den Wind erfolgte blieb wieder ein Geheimnis des Veranstalters. Erschwerte  wurde das Ganze noch durch Seitenwelle auf der kompletten Strecke.
    Bei den Damen kämpfte sich das Team Anna Hoppmann und Annica Bergfeld durch die Strecke und belegte leider ohne Konkurrenz, die sie sich gewünscht hatten Platz 1.
    Im MixOC2 erreichten nach den Strapazen vom Vormittag Simone und Torsten Ahrens noch Platz 3.
    Und das OC2 Männer Team um Karsten Lürken und Peter John holten sich Platz 2.
    In der Hoffnung auf besser Bedingungen, freut sich das Oceansport Team des HKC auf das bereits in 4 Wochen stattfindende nächste Event an der Ostsee in Warnemünde.

    Auch wünschen wir Katrin alles Gute und viel Erfolg bei der in 2 Wochen stattfinden Surfski WM auf Lanzarote!

  • Paulina Paszek – Gold bei den Finals 2021 in Duisburg/Wedau

    Nach ihrem starken Auftritt beim Weltcup in Bernaul/Sibirien, wo Paulina ihr Rennen über die Langstrecke (5.000m) mit einem starken Endspurt für sich entscheiden konnte, nahm sie am 4. Juni 2021 an ihrer ersten Deutschen Meisterschaft, den Finals 2021 in Duisburg, teil.

    Die Finals wurden vom ZDF live übertragen, wodurch unsere Sportart viele Zuschauer erreichte. Paulina konnte sich für das Finale im Parallelsprint über 160m qualifizieren und dieses Finale mit einer halben Bootslänge Vorsprung für sich entscheiden. Die Goldmedaille bei den Finals war ihre erste deutsche Meisterschaft und darauf ist sie sehr, sehr stolz.

    Siegerehrung

    Durch ihre offene Art in den anschließenden Interviews mit dem Fernsehen hat sie für unsere Sportart viele Punkte gesammelt. Für Paulina, unserem Verein und ihrem Trainer Jan Francik ein absolut perfekter Tag.

    Paulina mit unserem Landestrainer Jan Francik

    DH/6.6.2021

  • Saisonstart im Oceansport

    Ocean Sports News vom 07.05.2021

    Same procedure as last year. Auch in diesem Jahr konnte der eigentliche Start in die Saison 2021 am 24.04.2021, nicht in Berlin auf dem Tegeler See aufgrund der weiter bestehenden Corona Bestimmungen durchgeführt werden. So wurde wie im Vorjahr wieder zur „RuS“ (Rund um Scharfenberg) Ersatzchallenge aufgerufen, um die Form nach dem langen kalten Wintertraining zu überprüfen. Es ging darum virtuell in einem Zeitfenster am Samstag zwischen 12 bis 14 Uhr auf seinem Heimatgewässer die 16 km ( OC, Surfski) und 10 km SUP so schnell wie möglich zurückzulegen. Wie bereits im vergangenen Jahr nahm eine stattliche Anzahl von Paddlern des HKC an der Challenge teil und drehte seine Runden auf dem Maschsee und auf dem Mittellandkanal. Auch wenn die Ergebnisse nicht unbedingt direkt vergleichbar sind, da überall in Deutschland andere Wetterverhältnisse herrschten und unterschiedliche Gewässer befahren wurden waren wir vom HKC der erfolgreichste Verein , mit 4 mal Platz 1!!

    Platz 1
    Katrin Müller im Surfski Damen
    Simone Ahrens/Claudia Rathmann im OC2 Damen
    Karsten Lürken im OC1 Herren
    Torsten Ahrens im SUP Herren
    Platz 2
    Annica Bergfeld/Anna Hoppmann im OC2 Damen
    Platz 3
    Heiko Bütehorn im OC1 Herren
    Platz 6
    Wilken Detmering/Jana Christiansen im OC2 Mix
    Platz 8
    Levent Perk OC1 Männer
    Platz 8
    Michael Danilov SUP Männer

    lle Ergebnisse können der Ergebnisliste entnommen werden.
    https://48cd4826-f96b-417d-afdc-a4c72a523896.filesusr.com/ugd/82c535_02e0d9e47dbe457db86cafc6df21e9c3.pdf

  • Zweite national Qualifikation der Leistungsklasse. Sportler des Hannoverschen Kanu-Clubs erfolgreich.

    An der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse des Deutschen Kanu-Verbandes haben vier Sportler/Sportlerinnen aus unserem Verein teilgenommen. 

    Sabrina Hering-Pradler, Paulina Paszek, Jakob Thordsen und Jan Ole Prager waren äußerst erfolgreich.

    Ihre Platzierungen sind die besten, die Sportler unseres Vereines seit seinem Bestehen bei Qualifikationsrennen des Deutschen Kanu-Verbandes eingefahren haben.

    Sabrina (Bildmitte) ist in der Form ihres Lebens. Sie konnte mit klarem Vorsprung alle Rennen der ersten und zweiten Nationalen Qualifikation über 250m und 500m für sich entscheiden. Sabrina dominiert zurzeit die Leistungsklasse der Damen und belegt in der nationalen Rangliste der Damen Rang 1. Sie hat mit dieser überragenden Leistung ihren Kaderplatz im Olympiakader (O-Kader) nachdrücklich bestätigt.

    Jakob Thordsen (Bild rechts) hat sein bestes 1.000m Rennen in seiner noch sehr jungen Paddel-Laufbahn hingelegt. Obwohl er durch Prüfungen in der Saisonvorbereitung gehandikapt war, legte er ein furioses Rennen hin und wurde mit Platz 2 im A-Endlauf dieses Rennen belohnt. Er hat sich durch dieses Ergebnis in der Weltspitze der 1.000m Fahrer etabliert. In der nationalen Qualifikation belegt er Platz 5 und hat damit seinen Platz im Perspektivkader (PK-Kader) bestätigt.  

    Paulina Paszek (Bild links) kämpfte bei dieser nationalen Qualifikation erstmalig um einen Platz im einem Nationalkader. Dementsprechend hoch war für sie die Anspannung vor den Wettkämpfen. Diese Aufgabe hat sie mit Bravour gelöst. In der Endabrechnung sicherte sie sich durch sehr gute Ergebnisse Platz 4 in der nationalen Qualifikation und wurde in den Perspektivkader (PK-Kader) aufgenommen.

    Jan Ole Prager (hier mit unserem LKV Landestrainer Jan Francik) nahm erstmalig an der nationalen Qualifikation der Leistungsklasse teil mit dem Ergebnis, dass er sich auf Platz 6 der U23 Rangliste positionieren und seinen Platz im Nachwuchskader (NK-1/U23) absichern konnte. Für sein erstes Jahr in der Leistungsklasse der Herren ein bemerkenswertes Ergebnis. 

    Wie geht es weiter mit unseren Sportlern?

    Nach den Ergebnissen der nationalen Rangliste ist vom Deutschen Kanu-Verband ein Kader von 25 Athleten nominiert worden, der in der internationalen Regatta in Szeged an den Start geht. Sabrina und Jakob sind dabei. In Ungarn steht zunächst die europäische Qualifikation für Tokio an (12. – 14. Mai), anschließend folgt der Weltcup vom 15. bis 16. Mai.

    Paulina hat beste Aussichten, an der WM 2021 teilzunehmen, Jan Ole an der U23- Weltmeisterschaft 2021.

    Für diese sehr guten Ergebnisse unserer Athleten sind neben den Bundestrainern des Deutschen Kanu-Verbandes unser Landestrainer Jan Francik (Landestrainer) verantwortlich. Für seinen Einsatz an dieser Stelle: Vielen Dank.

    29.04.2021/DH    

  • 1. Nationale Qualifikation des Deutschen Kanu-Verbandes. HKC Sportler*innen sehr erfolgreich gestartet.

    Vom 2. bis 3. April 2021 wurde in Duisburg/Wedau die 1. Qualifikation im KI der Leistungsklassen Damen/Herren durchgeführt. Für alle Sportler*innen, die Ambitionen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio haben, ist die Teilnahme an der 1. Qualifikation ebenso wie an der 2. Qualifikation, die vom 15. bis 18. April stattfindet, Pflicht.

    Die Ergebnisse aus beiden Qualifikationen entscheiden, ob die Sportler in den DKV Kader kommen und in den erweiterten Olympiakader aufgenommen werden. Nach den beiden Sichtungen werden die Tickets für Tokio allerdings noch nicht endgültig vergeben. In internationalen Regatten (z. B. Weltcup in Szeged) müssen die Sportler*innen aus dem erweiterten Olympiakader beweisen, ob sie dem Druck internationaler Regatten standhalten. Erst nach diesen internationalen Regatten wird der endgültige Kader für die Olympiade gebildet.

    Doch nun zu den Ergebnissen der 1. Nationalen Qualifikation.

    Leistungsklasse der Damen

    Sabrina Hering-Pradler konnte sich überzeugend in ihren beiden nationalen Qualifikationsläufen über 250m und 500m gegenüber ihren Konkurrentinnen durchsetzen. Platz 1 in beiden Wettbewerben und damit Rang 1 in der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen. Für Sabrina ein überzeugender Erfolg nach Monaten des harten Trainings. Damit dürfte der Erfolgsdruck, der auf Sabrina vor der 1. nationalen Qualifikation nach einem Jahr ohne internationale Regatten lag, in Erleichterung umgeschlagen sein.

    Paulina Paszek hat das erste Mal an einer DKV Qualifikation teilgenommen, nachdem sie die Startfreigabe vom Polnischen Kanu-Verband und den ICF erhalten hatte, 2021 für Deutschland auf internationalen Regatten zu starten. Ihre Ergebnisse bei der 1. nationalen Qualifikation in Duisburg sprechen für ihre sportliche Leistungsfähigkeit. Sie erkämpfte sich über 250m Platz 4 und über 500m Platz 5. Damit erreichte sie auf der vorläufigen Gesamtrangliste der Damen Platz 4. Ihren Kaderstatus im Deutschen Kanu-Verband ist sie damit einen riesigen Schritt nähergekommen.

    Fazit: Sabrina hat mit dieser Leistung ihren Kaderstatus im DKV bestätigt (A-Kader), Paulina die Tür zur Aufnahme in einen DKV Kader weit aufgestoßen. Wir gratulieren beiden Sportlerinnen zu diesen „Top“ Leistungen und wünschen ihnen, dass sie bis zur 2. Qualifikation gesund bleiben und dort ihre Ergebnisse bestätigen können.

    Leistungsklasse der Herren

    Jakob Thordsen erreichte über 250m Platz 6 und über 1.000m Platz 5. In der vorläufigen Gesamtrangliste erreicht Jakob Platz 5. Eine sehr gute Platzierung im starken Feld der Leistungsklasse der Herren. Seine Leistung ist umso höher zu bewerten, da Jakob nur verkürzt an den Trainingslägern des Deutschen Kanu-Verbandes aufgrund Prüfungen teilnehmen konnte. Wir gratulieren Jakob zu seiner Leistung anlässlich der 1. nationalen Qualifikation und drücken ihm die Daumen, dass er seine Leistung bei der 2. nationalen Qualifikation wiederholen kann und sich damit für den erweiterten Olympiakader qualifiziert.

    Jan Ole Prager hat den Schritt in seinem 1. Jahr von der Juniorenklasse in die Leistungsklasse geschafft. Er erreichte den C- Endlauf der Leistungsklasse der Herren und belegte dort Platz 2. In der vorläufigen Gesamtrangliste belegt Jan Ole Platz 18. Sollte er diese Leistung wiederholen können, so wird er sich für seinen Einsatz in der U23 Mannschaft des Deutschen Kanu-Verbandes empfehlen. Herzliche Gratulation für diese Leistung und wir drücken dir die Daumen, dass es bei der 2. nationalen Qualifikation optimal läuft.

    DH/05.04.2021

  • Pink Dragonistas akquirieren einen neuen Sponsor

    Drachenboot News vom 28.03.2021

    Zum 01.03. hat das Unternehmen THUASNE DEUTSCHLAND GmbH aus Burgwedel mit dem HKC einen Sponsoringvertrag geschlossen. Initiatoren zu diesem Vertrag sind die Pink Dragonistas um Nicola Jahnke-Sieche mit dem Ziel, gemeinsam auf das Thema Brustkrebs und die Möglichkeiten des Nebenwirkungsmanagements aufmerksam zu machen und dass Bewegung und Sport bei einer Krebserkrankung wichtig und förderlich sind. Daneben gibt es Sichtbarkeit für unseren schönen Drachenbootsport.

    Weitere Informationen zum Unternehmen THUASNE DEUTSCHLAND GmbH findet Ihr hier.

  • Arbeitsdienst der Drachenbootfahrer

    Drachenboot News vom 20.11.2020

    Am 14.11. hatten wir seit langer Zeit mal wieder einen Arbeitseinsatz der Drachenbootfahrer. Dabei wurde richtig reingehauen, Regenrinnen und Dächer gesäubert, Laub und Baumschnitt zerkleinert, Unkraut gerupft, Steine geschleppt und noch vieles mehr. Jeder hat reingehauen und richtig angepackt. Natürlich gab es zwischendurch mal etwas zu trinken und eine Bockwurst auf die Hand. Da wir nicht alles schaffen konnten, schauen wir schon nach einem weiteren Termin. Wir müssen aber erst einmal die Corona-Regeln der Bundesregierung abwarten.

« aktuellere News
ältere News »